Donnerstag, 18.07.2024

Alba holt sich im Schlussviertel den Sieg gegen die Niners

Empfohlen

Jonas Neumann
Jonas Neumann
Jonas Neumann ist ein dynamischer Reporter, der mit seiner schnellen Auffassungsgabe und seinem Engagement für investigative Recherchen überzeugt.

Die Niners Chemnitz haben den vorzeitigen Einzug ins Finale um die deutsche Meisterschaft verpasst, nachdem sie sich Alba Berlin geschlagen geben mussten. Trotz einer starken Leistung in der ersten Halbzeit verloren sie den Fokus und Alba Berlin gewann das entscheidende Spiel.

Das Basketballspiel zwischen den Niners Chemnitz und Alba Berlin endete mit einem Sieg für Alba Berlin mit 96:85. Obwohl die Niners Chemnitz im ersten Viertel mit 17:12 in Führung gingen, konnten sie diese Leistung nicht aufrechterhalten. Alba-Trainer Israel Gonzalez setzte erfolgreich auf Sterling Brown, während Topscorer Kevin Yebo fehlte. Aher Uguak erzielte noch einen krachenden Dunk, bevor Wesley van Beck mit einem erfolgreichen Distanzwurf den 51:43-Halbzeitstand herstellte. In der ersten Halbzeit waren DeAndre Lansdowne und Aher Uguak die erfolgreichsten Werfer für die Niners Chemnitz.

Matt Thomas von Alba Berlin holte sein Team mit drei Freiwürfen in Front und war einer der besten Werfer. In der zweiten Halbzeit konnten die Niners Chemnitz nicht mehr an ihre starke Leistung anknüpfen, während Lansdowne und Brown für Alba Berlin punkteten. Die Niederlage der Niners Chemnitz ist auf Konzentrationsverlust und mangelnde Fokussierung zurückzuführen, die Alba Berlin den Sieg ermöglichten. Das bevorstehende fünfte Duell zwischen beiden Teams wird entscheidend für den Einzug ins Finale sein.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten