Donnerstag, 18.07.2024

Die Motive hinter dem Rückkauf eigener Aktien durch Unternehmen

Empfohlen

Paul Weber
Paul Weber
Paul Weber ist ein erfahrener Sportjournalist, der mit seiner Begeisterung für den Sport und seinem prägnanten Schreibstil überzeugt.

Unternehmen wie Mercedes, Siemens und Apple führen vermehrt Aktienrückkäufe durch, um ihre eigenen Aktien zurückzuerwerben. Dabei verfolgen sie verschiedene Ziele und haben verschiedene Möglichkeiten. Diese Programme haben Auswirkungen auf den Aktienkurs, und die Aktionäre profitieren kurz- und langfristig davon.

Aktienrückkäufe: Ziele und Möglichkeiten

Unternehmen nutzen Aktienrückkäufe, um den Kurs aufzuhübschen und den Wert für Aktionäre zu steigern. Durch Aktienrückkäufe wird das Angebot knapper, was zu Kurssteigerungen führt. Sie dienen auch als Schutz vor Übernahmen. Aktionäre profitieren kurz- und langfristig davon. Analyse zeigt, dass Aktien-Rückkäufe für die Aktionäre Vorteile bringen können.

Auswirkungen auf Aktienkurs und Aktionäre

Aktien-Rückkäufe sind eine gängige Praxis, die sowohl von Unternehmen als auch von Aktionären genutzt wird. Die Programme haben Auswirkungen auf den Aktienkurs und die langfristigen Renditen der Aktionäre.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten